Landeshundegesetze Hamburg - Hundeakademie OWL
Hundeakdamie OWL
Der Hundeakademie OWL Newsletter

Landeshundegesetze Hamburg

Das Hamburgische Gesetz ĂŒber das Halten und FĂŒhren von Hunden (Hundegesetz - HundeG)

vom 26. Januar 2006 unterscheidet zwischen vermutet gefÀhrlichen Hunden aufgrund einer Rassenzugehörigkeit(§ 2 Abs. 1, Abs. 3) und gefÀhrlichen Hunden aufgrund ihres Wesens(§ 2 Abs. 2).


GefÀhrliche Hunde aufgrund einer Rassenzugehörigkeit(§ 2 Abs. 1, Abs. 3):

-American Pit Bull Terrier(§ 2 Abs. 1),

-American Staffordshire Terrier(§ 2 Abs. 1),

-Staffordshire Bullterrier(§ 2 Abs. 1),

-Bullterrier(§ 2 Abs. 1)


-Bullmastiff(§ 2 Abs. 3),

-Dogo Argentino(§ 2 Abs. 3),

-Dogue de Bordeaux(§ 2 Abs. 3),

-Fila Brasileiro(§ 2 Abs. 3),

-Kangal(§ 2 Abs. 3),

-Kaukasischer Owtscharka(§ 2 Abs. 3),

-Mastiff(§ 2 Abs. 3),

-Mastin Español(§ 2 Abs. 3),

-Mastino Napoletano(§ 2 Abs. 3),

-Rottweiler(§ 2 Abs. 3),

-Tosa Inu(§ 2 Abs. 3), sowie Kreuzungen untereinander und miteinander


GefÀhrliche Hunde aufgrund ihres Wesens(§ 2 Abs. 2):


insbesondere Hunde,

1. die durch Zucht, Kreuzung, Haltung oder Ausbildung eine erhöhte AggressivitÀt entwickelt haben,

2. die sich gegenĂŒber Mensch oder Tier als bissig erweisen,

3. die in Gefahr drohender Weise Menschen angesprungen haben oder

4. die gezeigt haben, dass sie unkontrolliert Wild, Vieh oder andere Tiere hetzen, beißen oder reißen.


Haltungsvoraussetzungen fĂŒr gefĂ€hrliche Hunde:

  • grundsĂ€tzlich verboten, bedarf einer Erlaubnis

  • Erlaubnis setzt Interesse an der Haltung und die ZuverlĂ€ssigkeit des Halters voraus

  • Kastration des Hundes

  • Chip

  • Haftpflicht

  • Besuch einer anerkannten Hundeschule

  • VolljĂ€hrigkeit

  • Ausbruchssicheres Halten

  • Maulkorbpflicht, ab neunter Lebensmonat

  • Leinenpflicht, max. 2m

  • Halsband und Brustgeschirr

  • ein gefĂ€hrlicher Hund darf nur alleine ausgefĂŒhrt werden

 
 
Hundeakademie OWL